Der Neubau BioZentrum I

Moderne Räumlichkeiten für hocheffiziente Forschung und Lehre in den Lebenswissenschaften

15. Mai 2018

Mit dem BioZentrum I, das derzeit auf dem Gutenberg-Campus entsteht, hat die Johannes Gutenberg-Universität Mainz erstmals selbst die Bauherrenfunktion für ein großes Bauprojekt vom Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur (MWWK) des Landes Rheinland-Pfalz übertragen bekommen. Nach Grundsteinlegung im August 2016 und Richtfest im März 2017 wird der Neubau im Juni 2018 eröffnet.

Moderne und hocheffiziente lebenswissenschaftliche Forschung hat demnächst ein neues Zuhause auf dem Gutenberg-Campus: das BioZentrum I. Auf einer Nutzfläche von rund 4.700 Quadratmetern bietet der kompakte vierstöckige Baukörper moderne Labore, Büros mit direkter Verbindung zu den Laboren sowie Seminar- und Besprechungsräume. Die flexible Organisationsstruktur ermöglicht unterschiedlich schaltbare Büro- und Laborflächen als Basis für eine spätere Umnutzung oder zukünftige Forschungsentwicklungen. Darüber hinaus werden auch Studierende im BioZentrum I exzellente Arbeitsbedingungen vorfinden. Über forschungsorientierte Lehre werden sie noch näher an aktuelle Forschungsthemen herangeführt und die Nachwuchsförderung in den zentralen Themen der Lebenswissenschaften wird weiter verbessert. Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf rund 42 Millionen Euro.

Im Rahmen der Bauarbeiten wurden übrigens die Fundamente eines römischen Aquädukts entdeckt, sieben Stück allein im Bereich des Baufelds für das BioZentrum I. Durch entsprechende Umplanung des Gebäudes in enger Abstimmung mit den zuständigen Behörden, konnten die Fundstücke überbaut und somit erhalten werden.

 

Neubau BioZentrum I Neubau BioZentrum I Neubau BioZentrum I Neubau BioZentrum I Neubau BioZentrum I Neubau BioZentrum I Neubau BioZentrum I Neubau BioZentrum I Neubau BioZentrum I Neubau BioZentrum I Neubau BioZentrum I & II Neubau BioZentrum II

 

Ebenfalls in Bauherrenschaft der Universität wird in direkter Nachbarschaft zum BioZentrum I bis Herbst 2019 ein zweiter Bauabschnitt entstehen, der das Institut für Molekulare Physiologie, die Biochemie und das selbstständige Institut für Biotechnologie und Wirkstoff-Forschung (IBWF gGmbH) beherbergen wird. Durch die beiden Bauabschnitte und das direkt benachbarte und durch die Boehringer Ingelheim Stiftung großzügig geförderte Institut für Molekulare Biologie (IMB) entsteht somit ein neues lebenswissenschaftliches Zentrum auf dem Gutenberg-Campus, zu dem auch das Biomedizinische Forschungszentrum der Universitätsmedizin Mainz sowie das Institut für Pharmazie und Biochemie – Therapeutische Lebenswissenschaften gehören. In räumlicher Nähe zu den beiden Max-Planck-Instituten für Chemie und für Polymerforschung, dem Helmholtz-Institut Mainz und den Instituten der Physik und der Chemie der JGU komplettiert das neue BioZentrum somit das Quartier der Natur- und Lebenswissenschaften auf dem Gutenberg-Campus.