JGU INTERNATIONAL

JGU INTERNATIONAL

"FORTHEM bringt Europa in unsere Hochschule"

Die Johannes Gutenberg-Universität gehörte 2019 zu den Gründungsmitgliedern der europäischen Hochschulallianz FORTHEM. Mittlerweile läuft die zweite Förderphase des EU-Projekts. Die JGU setzt erneut starke Impulse in der Allianz, deren Strahlkraft weit über die beteiligten Hochschulen hinaus reicht. Im Gespräch mit dem JGU-Magazin ordnen Universitätspräsident Prof. Dr. Georg Krausch, Prof. Dr. Stephan Jolie, Vizepräsident für Studium und Lehre der JGU sowie Initiator von FORTHEM, und Prof. Dr. Eckhard Thines, Mitglied der FORTHEM Coordination Commission, die Entwicklung ein.

mehr ... > 


Integrierte Studiengänge Mainz-DijonDIJONBÜRO

Getragen vom Geist der deutsch-französischen Freundschaft

Mainz und Dijon: Die Namen der beiden Städte stehen für eine europäische Erfolgsgeschichte – auch und insbesondere, was die Partnerschaft der Universitäten angeht. Schon seit mehr als 30 Jahren gibt es deutsch-französische Doppelstudiengänge. Und doch bleibt die Koordination eine ständige Herausforderung, wie die Leiterin des Dijonbüros, Prof. Dr. Antje Lobin, erklärt. Ein Fokus liegt derzeit auf dem binationalen Lehramtsstudium.

mehr ... > 


JGU INTERNATIONAL

Unterstützung für ukrainische Forschende

Zahlreiche ukrainische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben wegen des russischen Angriffskriegs ihre Heimat verlassen. Viele wurden als Gäste an deutschen Universitäten und Hochschulen aufgenommen. Auch in verschiedenen Fachbereichen der JGU sind Forschende aus der Ukraine tätig. Wir stellen vier von ihnen vor.

mehr ... > 


JGU-Studentin Alexandra Mihai ist Initiatorin der Mainzer Sprachbrücke. (Foto: Stefan F. Sämmer)JGU INTERNATIONAL

Unterricht für ukrainische Flüchtlinge

Mit der Mainzer Sprachbrücke hat JGU-Studentin Alexandra Mihai eine außergewöhnliche Initiative ins Leben gerufen: Innerhalb weniger Monate hat sie ein vielköpfiges Team zusammengebracht mit dem Ziel, ukrainischen Flüchtlingen die deutsche Sprache näherzubringen. Sowohl die Stadt Mainz als auch die Johannes Gutenberg-Universität Mainz unterstützen ihr Projekt.

mehr ... > 


Die Abteilung Internationales der JGU muss sich einigen neuen Herausforderungen in Zeiten der Corona-Pandemie stellen. (Foto: Stefan F. Sämmer)JGU INTERNATIONAL

Studieren im Ausland in Zeiten von Corona

Auch der internationale Austausch leidet unter den weltweiten Lockdowns und Reisebeschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie. Das trifft viele Studierende, aber auch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die sich für einen Auslandsaufenthalt entscheiden. An der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) kümmert sich die Abteilung Internationales um sie – und stellt sich einigen neuen Herausforderungen.

mehr ... > 


JGU INTERNATIONAL

Ambitionierter Studiengang lockt außergewöhnliche Studierende

Im Jahr 2018 startete der internationale Masterstudiengang Biomedizin der Universität Luxemburg, der Université de Strasbourg und der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU). Er bietet Studierenden eine exzellente interdisziplinäre Ausbildung an drei renommierten Standorten, die jeweils besondere wissenschaftliche Schwerpunkte einbringen.

mehr ... > 


Seit 1979 bietet das Mainzer Polonicum Studierenden die Möglichkeit, die polnische Sprache, Kultur und Geschichte kennenzulernen.JGU INTERNATIONAL

Neugier wecken für die Sprache und Kultur Polens

In diesem Jahr feiert das Polonicum der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) seinen 40. Geburtstag. Seit 1979 steht es Studierenden aller Fachrichtungen offen und bietet ihnen weit mehr als nur Sprachkurse: Polnische Kultur und Geschichte stehen ebenso auf dem Programm wie Exkursionen nach Warschau und Breslau. Die JGU ist bekannt für intensive Kontakte und vielgestaltige Kooperationen mit Polen, das Polonicum fügt sich hier nahtlos ein.

mehr ... > 


Adam Seredynski kam 2006 im Zuge eines Doppelabschlussprogramms der SGH Warschau und der JGU nach Mainz. (Foto: Peter Pulkowski)JGU INTERNATIONAL

Deutsch-polnische Erfolgsgeschichten

Der Kontakt und der Austausch mit Polen haben eine lange Tradition an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU). Seit Jahrzehnten bestehen enge Verbindungen zu vielen polnischen Hochschulen. Wegweisende Kooperationen und die einzigartige Gastprofessur "Schwerpunkt Polen" stehen für das besondere Verhältnis zum europäischen Nachbarn. Adam Seredynski kam 2006 im Zuge eines Doppelabschlussprogramms der SGH Warschau und der JGU nach Mainz – und blieb länger als gedacht.

mehr ... > 


JGU INTERNATIONAL

Von Studierenden, mit Studierenden, für Studierende

Im November 2018 feiert die Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) eine Premiere: Erstmals findet die International Students' Conference (ICON) statt. Referentinnen und Referenten aus aller Welt haben sich angekündigt, um sich unter dem Titel "Bounds of Humanity" über Gender, Migration und Märkte, Ethik, Literatur und vieles mehr auszutauschen. Die Tagung soll der Auftakt zu einer festen Reihe von Studienkonferenzen an der JGU sein.

mehr ... > 


Das europaweite ERASMUS-Programm hält auch Angebote für Lehrende und Hochschulpersonal bereit. (Foto: Peter Pulkowski)JGU INTERNATIONAL

Erasmus-Stipendien für Lehrende und Personal

Das Bildungsprogramm Erasmus wurde bereits 1987 von der Europäischen Union auf den Weg gebracht. Seitdem fördert es auf vielen Ebenen die Internationalisierung der Hochschullandschaft. Erasmus richtet sich dabei in erster Linie an Studierende. Aber auch Lehrende und das Hochschulpersonal sind eingeladen, von dem Programm zu profitieren. An der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) spielt dieser Aspekt eine wichtige Rolle.

mehr ... >